News und Aktuelles

News und Aktuelles

Namhafte Besucher bei Eurosonic Neumann GmbH

Besuch vom Landrat Röckinger

Am 20. Dezember 2016 besuchte nicht nur der Landrat des Enzkreises, Karl Röckinger, die Firma Eurosonic, sondern unter anderem auch der Pforzheimer Hochschulrektor Ulrich Jautz, der regionale Wirtschaftsförderungschef (WFG) Jochen Protzer und Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger sowie Kerstin Monasso, Wirtschaftsbeauftragte des Enzkreises.

Die Besuchergruppe konnte sich bei einem Firmenrundgang einen Einblick verschaffen in die Welt des Ultraschall-Schweißens und -Schneidens. Die Komponenten der Firma Eurosonic werden zum Beispiel in hocheffizienten Verpackungsmaschinen für Mehl oder Baustoffe verwendet und verschließen dabei zuverlässig Säcke und Packungen. Weitere Teile aus der Herstellung von Eurosonic sind in Maschinen von Großkonditoreien im Einsatz und schneiden Backwaren mit sauberer Schnittkante in gleichmäßige Stücke.

Um eine stets hohe Qualität der Komponenten zu gewährleisten, arbeitet das familiengeführte Unternehmen mit ausgewählten Materialien und fertigt alle Produkte am Standort Deutschland. Geliefert werden sie in alle Welt.

Als Erinnerung an seinen Besuch verlieh Herr Röckinger der Firma Eurosonic Neumann GmbH die Ferdinand-von-Steinbeis-Medaille. Von Steinbeis stammte aus dem Enzkreis und war ein Pionier der Wirtschaftsförderung.

FOTO: Gerhard Ketterl/Pforzheimer Zeitung

Neue Räume für neue Herausforderungen

Eurosonic Neubau

Neu, großflächig, funktionell und repräsentativ – so lässt sich der 1200 m² große Neubau in Keltern in wenigen Worten beschreiben.

Für eine Investition in einen Unternehmensneubau gibt es verschiedenste Gründe – Wachstum, Repräsentanz, Verkehrsanbindung, Effizienz und Unternehmensorganisation. Wir, die Firma Eurosonic Neumann GmbH, nahmen sie alle zum Anlass, in einen neuen Standort zu investieren. Nachdem die bisherigen Räumlichkeiten trotz mehrfacher Erweiterung  und Umbauten nicht mehr ausreichten, war es im Juni 2014 dann so weit - das neu errichtete Firmengebäude mit modernster Produktionshalle und repräsentativem Bürogebäude konnte bezogen werden.

Während die Produktionshalle als Stahlkonstruktion erstellt wurde, entstand das Bürogebäude in Massivbauweise. In der Planungsphase wurden alle Anforderungen berücksichtigt und so entstand ein neuer Firmensitz, der höchsten Ansprüchen gerecht wird. Selbstverständlich bedachte man auch den Umweltaspekt. Durch Solarzellen und die Begrünung des Daches konnte ein aktiver Beitrag hierzu geleistet werden.

Das angenehme Umfeld bringt viele Vorteile für Kunden, Mitarbeiter und das Unternehmen. Hier werden für individuelle Bedürfnisse kundenspezifische Lösungen entwickelt und realisiert. So entstehen nun am neuen Standort die robusten und langlebigen Produkte unter optimalen Bedingungen.

Familientag bei EUROSONIC

Familientag bei EUROSONIC

Die Geschäftsleitung der Firma EUROSONIC lud Mitarbeiter, Angehörige, Freunde und Bekannte zum Familientag am 17. Januar 2015 in den neuen Firmensitz ein.

Die zahlreichen Gäste starteten mit einem Sektempfang. Anschließend fand in kleinen Gruppen eine Führung durch den Neubau statt. Hierbei wurden Maschinen erklärt und vorgeführt, Mitarbeiter beschrieben ihre Arbeitsplätze und vermittelten interessante Informationen rund um die Ultraschall-Komponenten, Fragen wurden beantwortet und es gab auch viel zum Bestaunen, Anfassen und Ausprobieren. Im Anschluss konnte man sich an dem tollen Büffet bedienen und auch für Kaffee und Kuchen war natürlich gesorgt. Die Fertigungshalle war für diesen besonderen Tag schön hergerichtet und lud zum Verweilen ein. Schon bald waren die bereitgestellten Sitzmöglichkeiten gut besucht und die Gäste genossen in angenehmer Atmosphäre den gemütlichen Nachmittag. Kurz zusammengefasst: ein rundum gelungenes Fest.

Spatenstich am 8. Mai 2013

Spatenstich für neue Produktionsstätte von Eurosonic

Für die Fa. EUROSONIC Neumann GmbH hat mit dem Spatenstich am 8. Mai 2013 ein neues Firmenkapitel begonnen. Gemeinsam mit Bürgermeister Pfeiffer und Architekt Dipl.-Ing. Joachim Braun führten die Geschäftsführer Waltraud und Robert Neumann den symbolischen ersten Spatenstich aus.

Im Industriegebiet Dammfeld, Gemarkung Keltern entsteht in den nächsten Monaten eine neue Produktionsstätte mit über 1000 m², die Ende 2013 bezogen werden soll.